Nach langer Suche: Thomas Hiemer ist neuer Vorsitzender des Ortsverschönerungsvereins

Mittwoch, 15. März 2023, Dorfener Anzeiger / Lokalteil

„Ich bin froh, dass Isen weiter blüht“

Nach langer Suche: Thomas Hiemer ist neuer Vorsitzender des Ortsverschönerungsvereins

VON ANNE HUBER

Isen – Beim Ortsverschönerungsverein (OVV) geht es weiter: Thomas Hiemer und Andreas von der Weppen werden mit neuem Schwung den Traditionsverein als Vorsitzende weiterführen. Lange Zeit sah es für die Zukunft des Vereins kritisch aus: Nachdem die bisherigen Vorsitzenden Petra Forstmaier und Beate Liedgens bereits im vergangenen Jahr angekündigt hatten, nicht mehr für die Leitung des Vereins zur Verfügung zu stehen, waren zunächst keine Kandidaten gefunden worden. Um so mehr freut man sich in Kommune und Kreisverband, dass die Liquidation des mit 511 Mitgliedern zweitgrößten Isener Vereins verhindert werden konnte.

„Die Fußstapfen sind sehr groß“, sagte Hiemer nach der Wahl. Der 50-jährige Webdesigner und Inhaber eines Yogastudios versprach, die bisherigen „Projekte im Wesentlichen zu erhalten“. Erleichterung herrschte auch bei Forstmaier und Liedgens, die der Vereinsspitze als Beisitzer erhalten bleiben. „Ich bin total froh und glücklich, nicht den Tagesordnungspunkt Auflösung, sondern die Neuwahlen ankündigen zu können“, sagte Forstmaier in der letzten Jahreshauptversammlung ihrer Amtszeit.

Der Versammlung seien viele schlaflose Nächte und eine intensive Suche nach Kandidaten vorausgegangen. Erst Ende letzter Woche seien Bewerber gefunden worden, gab sie im Gespräch mit unserer Zeitung an. Nachgedacht habe man auch über ein Führungsteam und Auflösung. „Während des Jahres der Liquidation hätte man sich dann neu sortieren können.“ Denn nicht nur der Vorsitz war zunächst vakant, auch die meisten Mitglieder des erweiterten Vorstands standen nicht mehr für die Wiederwahl bereit.

Dass unter den neuen Gesichtern des OVV viele Neu-Isener sind, freute Bürgermeisterin Irmgard Hibler. „Es ist toll, dass so viele Neubürger ins Boot geholt wurden, die sich für den Ort engagieren. Ich bin froh, dass Isen weiter blüht.“ Die zahlreichen Neubürger im OVV-Vorstand bewegte Kreisvorsitzende Brigitte Murla zur der Äußerung: „Super, solche Leute brauchen wir. Ich kann nur jedem Bürgermeister empfehlen, ein Neubaugebiet zu bauen.“ Auch dass zwei Männer als Vorsitzende gewählt wurden, begeisterte sie. „Wir haben schon über eine Männerquote nachgedacht, weil Gartenbauvereine sehr frauenlastig sind“, sagte sie spaßhaft.

Der Neuwahl waren die Jahresberichte des alten Vorstands vorausgegangen: Schriftführerin Kati Hattayer fasste noch einmal die zahlreichen Aktionen des OVV zusammen. Als Beitrag zur 1275-Jahr-Feier habe man einen „Jubiläumsweg“ ausgeschildert, der als Rundweg Stationen zusammenfasse, die ökologisch wertvoll und sehenswert sind. Daneben seien jährliche wiederkehrende Aktionen wie Bepflanzen von Blumenkästen, Reinigen der Nistkästen, Baumschneidekurs und Gartlermarkt durchgeführt worden. Beim Advent im Park sei der OVV ebenfalls präsent gewesen.

Auch die Jugendgruppe sei im vergangenen Jahr wieder aktiv gewesen, berichtete Sophia Hartong. Neben Feuermachen mit Glutnest und Feuerstahl, wildem Kochen mit Brennessel und Giersch sowie Färben mit Pilzen wurde auch wieder die Streuobstaktion durchgeführt und der gepresste Saft beim Gartlermarkt verkauft. Eine gemeinsame Fackelwanderung bildete das vorläufige Ende der Jugendgruppe, für deren Leitung kein Nachfolger gefunden wurde.

Der Rechenschaftsbericht für die Kindergruppe kam von Kerstin Aicher. Neben zahlreichen Bastelaktionen habe man auch einen Ausflug ins Bauernhausmuseum nach Amerang unternommen. Außerdem sei man für den Basteltisch am Gartlermarkt verantwortlich gewesen. In ihrem Kassenbericht erwähnte Aicher auch die Spende von 900 Euro an die Schulsozialarbeit der Grund- und Mittelschule Isen und knapp 2000 Euro, die für die Ortsverschönerung ausgegeben wurden. Bezuschusst wurde der OVV von der Gemeinde für Kinder- und Jugendarbeit sowie mit 600 Euro für die Ortspflege.

Zum Schluss dankte Forstmaier der Bürgermeisterin und dem Bauhof für die gute Zusammenarbeit. Ihr Dank galt auch allen Unterstützern, unter ihnen eine Isener Familie, die über die Jahre 25 000 Frühlingsblüherzwiebeln gespendet hat. „Bleiben Sie dabei, etwas für eine schöne Umwelt und intakte Natur zu tun“, lautete ihre Bitte. Und für alle Gartenbesitzer hatte sie den Tipp: „Tun Sie nichts, dann tun Sie Gutes.“

Der Vorstand:

Vorsitz: Thomas Hiemer (neu) Stellvertreter: Andreas von der Weppen (bislang Beisitzer) Schriftführerin: Katharina Freudenthal (neu) Kassier und Mitgliederverwaltung: Reinhold Krüger (bisher Beisitzer) Beisitzer: Friedericke Aschenbrenner (neu, Presse, Medien), Brigitte Borgmann (neu, Kindergruppe), Anne Frick (neu, Kindergruppe), Stefan Forstmaier (Homepage, „Mann für Alles“, Irmgard Hibler (geborenes Mitglied des Vorstands), Christine Kirschbaum (neu), Petra Forstmaier, Beate Liedgens Kassenprüfer: Rosi Deuschl und Maria Nußrainer

Neuer OVV-Vorstand: (Bild oben, v. l.): Brigitte Borgmann, Rosi Deuschl, Reinhold Krüger, Maria Nußrainer, Katharina Freudenthal, Christine Kirschbaum,
Irmgard Hibler, Friedericke Aschenbrenner, Petra Forstmaier, Stefan Forstmaier, Beate Liedgens und Anne Frick sowie(vorne, v. l.)

Andreas von der Weppen und Thomas Hiemer.

Verabschiedung: „Ohne Euch wäre Isen
weniger bunt gewesen“, verabschiedete
die scheidende stellvertretende Vorsitzende
Beate Liedgens ihre ehemaligen
Vorstandsmitglieder (Bild links, v. l.)
Kati Hattayer, Irmi Peis, Peter Brunauer,
Kerstin Aicher, Sophia Hartong und
Annemarie Waxenberger.

FOTOS: ANNE HUBER

Share:

Verantwortlich für den Inhalt

Thomas Hiemer
Altwegring 16

84424 Isen

Spenden

Helfen Sie mit, unsere Projekte zu realisieren

Consent Management Platform von Real Cookie Banner